Kitzrettung

Im Mai und Juni werden normalerweise die Rehkitze gesetzt. Sie legen sich gerne in Wiesen und bei drohender Gefahr drücken sie sich flach in den Boden. Zeitgleich ist der Frühsommer aber auch die Zeit, in der die Landwirtschaft die erste Mahd durchführt. Die Kreisjägervereinigung Calw e.V. mit der Vorsitzenden Elke Marko hat es sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele dieser Kitze vor dem Mähtod zu retten. Rehkitze können verschiedene Gefahrenquellen nicht wahrnehmen. Sie flüchten nicht. Dank der typischen weißen Punkte auf dem Rücken und dem fehlenden Eigengeruch sind sie so gut vor Räubern getarnt, aber meist für den Landwirt mit dem bloßen Auge auch nicht zu erkennen.

Die Kreisjägervereinigung Calw e.V. hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, sich diesem Problem professionell anzunehmen und gründete im März d.J. das Team "Kitzrettung" aus freiwilligen Helferinnen und Helfern.  Die Schirmherrschaft hat CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Blenke inne. Das erarbeitete Konzept sieht vor, dass künftig Wiesen und landwirtschaftliche Flächen mit geeigneten Drohnen abgesucht werden können.

Damit Drohnen sich eignen, müssen bestimmte technische Voraussetzungen erfüllt sein. So ist es zwingend erforderlich, dass die Drohnen mit Wärmebildkameras ausgestattet sind, die die Wärmezeichnung des Wildkörpers sichtbar machen und so zu einer erfolgreichen Suche und Rettung der Rehkitze führt. Diese Methode ist viel effizienter und erfolgsversprechender, als wenn Wiesen mit Menschen abgesucht werden. Bei dieser Aktion werden einige der Kitze mit Ohrmarken der Wildforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg markiert, so dass auch für das Rehwild auswertbares Datenmaterial zur Verfügung gestellt werden kann. Sollten bei einer Anfrage bereits alle Drohnen im Einsatz sein, kann die Kreisjägervereinigung Calw e.V. auf ein bewährtes Hundeführerteam zurückgreifen.

Jeder kann helfen!

Die Kitzrettung erfolgt durch ein Team von ehrenamtlichen Drohnenpiloten und Kitzrettern, die im Landkreis Calw in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Juni in den frühen Morgenstunden die Wiesen nach Rehkitzen absuchen und sie so vor dem Mähtod bewahren. Möchten auch Sie sich im Arbeitskreis Kitzrettung einbringen? Ob Jäger, Naturfreund oder Landwirt – wir freuen uns über Ihre Hilfe bei der Jungwildrettung. Für weitere Auskünfte und Informationen steht Ihnen unser Obmann Simon Metz gerne zur Verfügung.

Der Einsatz ist für die betroffenen Landwirte und Revierpächter kostenfrei. und wird durch die KJV Calw getragen, daher bedarf dieses Vorzeigeprojekt neben dem ehrenamtlichen Engagement auch finanzielle Unterstützung. Wir freuen uns über jede Spende, die es uns ermöglicht in unsere Ausrüstung weiter zu investieren und so die Kitzrettung im Landkreis weiter auszubauen.

Obmann

Simon Metz
Tel.: 07052-9343632                             
Mail: kitzrettung@kreisjaegervereinigung-calw.de

Spendenkonto

Kreisjägervereinigung Calw e.V.  
Verwendungszweck: KITZRETTUNG
IBAN:    DE18 6665 0085 0008 1491 35
BIC:       PZHSDE66

Mit freundlicher Unterstützung von