Mit dem Jäger auf die Pirsch

in Wildberg

Erstellt am 09.09.2021

So lautete das Motto beim diesjährigen Sommerferienprogrammm des Hegering Wildberg. Maik Bernhardt, stellvertretender Hegeringleiter des Hegering Wildberg und sieben weitere Jäger/Innen aus den Revieren Gültlingen 1 und Gültlingen 2 begaben sich mit 25 Kindern auf zum Gültlinger Kapf; begleitet wurde die Gruppe von vier Kleinen Münsterländer; die Jagdhunde der Familien Gärtner und Bernhardt. Unterwegs entdeckte man im Revier von Jagdpächter Jürgen Gärtner einen Fledermauskeller; zudem gab es viele Informationen zu verschieden Baumarten. Oben auf dem Kapf wurden die Kinder mit dem Klang von Jagdhörnern begrüßt. In kleineren Gruppen ging es dann zu verschiedenen Stationen; die Jäger erklärten die heimischen Wildtiere, ihren Lebensraum, ihren Familienverbund und ihre Fressgewohnheiten. Tierpräparate von Wildschwein, Rehwild, Hase, Kaninchen, Fuchs und Dachs standen zur Verfügungund gaben den Kindern die Möglichkeit, diese mal ganz aus der Nähe zu betrachten. Die Kinder erfuhren, dass ein Dachs tiefe und lange Gänge im Boden gräbt, der Fuchs oft mit in seinem Baulebt, Wildschweinkinder Frischlinge heißen, Rehkitze Flecken zur Tarnung haben und vieles mehr. Beim abschließenden Quiz stellte Maik Bernhardt hierzu einige Fragen und die Kinder gaben gerne ihr Wissen preis. Währenddessen loderte bereits das Lagerfeuer und gegrillte Würstchen im Brötchen und Getränke rundeten das Programm ab. Mit einem Stundenplan oder Lesezeichen und einem Lernort Button und ein paar Süßigkeiten im Rucksack wanderte die Gruppe zurück zumTreffpunkt; einige Kinder führten die Hunde stolz an der Leine. Die Jäger verabschiedeten alle Kinder und zogen im Anschluss erneut das Fazit: „Lernort Natur – das ist eine super Sache.“Ein herzliches Dankeschön ging noch an die vielen fleißigen Helfer, ohne die solch ein Sommerferienprogramm nicht stattfinden könnte.

Zurück zur Übersicht